Presidential Election 2016 - Nachbetrachtung

posts 361 - 370 by 532
  • RE: Rutschpartie

    drui (MdPB), 16.06.2017 16:28, Reply to #359

    Also ich erkenne das aus deinen ausgewogenen Beiträgen nicht, daher behaupte ich, dass ich tatsächlich neue Informationen liefern konnte.

    Was soll daran neu sein? Hier werden seit knapp 260 Seiten Argumente zusammengetragen, warum Trump zwar immer noch etwas unter 40% Zustimmungswerte hat, diese aber abnehmen. Und natürlich auch Verwunderung über die Ignoranz, Renitenz und - nun ja- auch Dummheit seiner Anhänger, die so sehr gegen Fakten und Vernunft geimpft wurden, dass man sich Sorgen machen muss und Selbstverständlichkeiten erst im Schneckentempo akzeptiert werden. Selbst die Einzelfälle würde ich eher in den Bereich der Märchen verorten. Trump hat keine Zeit, um mit Unternehmen zu verhandeln, es spielt Golf und schaut Fernsehen. Zur Quelle mit Breitbart-Niveau muss man ja nicht mehr viel sagen.

  • Unterwerfungsgesten

    drui (MdPB), 16.06.2017 18:29, Reply to #360

    Welcher von den beiden Schmeichlern ist Prabhu?

  • RE: Unterwerfungsgesten

    Prabhu, 16.06.2017 18:38, Reply to #362

    Drui: Gibt es ein Gesetz, dass Gebildete den Politiker wählen müssen, der am Faktenbasiertesten argumentiert?

  • RE: Rutschpartie

    Wanli, 16.06.2017 18:43, Reply to #361

    Dir ist schon klar, dass Reiche auch Arbeitsplätze schaffen können?

    Ist das jetzt ein Plädoyer für die guten alten Trickle-Down Economics? Hm, da hast Du Dir dann aber eine Herkulesaufgabe aufgebürdet, denn diese Theorie gilt unter Ökonomen inzwischen als widerlegt. Der Internationale Währungsfond stellte vor zwei Jahren fest:

    [I]f the income share of the top 20 percent (the rich) increases, then GDP growth actually declines over the medium term, suggesting that the benefits do not trickle down. In contrast, an increase in the income share of the bottom 20 percent (the poor) is associated with higher GDP growth.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Trickle-down_economics

    Aber wenn man das schon diskutieren will, dann hätte es vor einigen Tagen eine gute Gelegenheit gegeben; da wurde hier schließlich auf das gescheiterte diesbezügliche Experiment in Kansas hingewiesen. Der Lohn der ganzen Steuersenkungen für die Besserverdienenden dort: Im letzten Jahr lag Kansas bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze auf Rang 46 von 50 Bundesstaaten; die anderen Staaten ganz unten werden auch von der GOP regiert.

    http://www.kansas.com/opinion/opn-columns-blogs/now-consider-this/article1301750 59.html

    Was sagst Du? Ach so, Du wolltest nur trollen, mal ne Platitüde in die Runde werfen, an Daten und Fakten und daraus eventuell zu gewinnenden echten Erkenntnissen hast Du gar kein Interesse? Na, dann mach weiter so!

  • RE: Unterwerfungsgesten

    Wanli, 16.06.2017 18:47, Reply to #363

    Gibt es ein Gesetz, dass Gebildete den Politiker wählen müssen, der am Faktenbasiertesten argumentiert?

    Mach Dir keine Sorgen, es ist völlig legal, seine geistigen Fähigkeiten nicht zu nutzen.

  • RE: Unterwerfungsgesten

    drui (MdPB), 16.06.2017 19:12, Reply to #365

    Es gibt schon erste Analysen über solche Querdenker:

  • Fakten?

    Prabhu, 16.06.2017 19:20, Reply to #364

    Also ich möchte explizit bestreiten, dass mich Fakten nicht interessieren. Aber es hängt doch von der eigenen Nutzenfunktion ab, was man daraus macht. Ein Beispiel: Es gibt eine Studie, nach der harte Strafen für Vergewaltiger nicht abschrecken. Und nun? Ich kann trotzdem fordern, dass Vergewaltigung mit lebenslanger Haft bestraft, einfach weil ich es für angemessen halte.

    Dasselbe mit dem Trickle Down: Ich kann es richtig finden, dass Reiche immer reicher werden, weil ich beispielsweise Intelligenz belohnen will. Das hat nichts mit Unwissenschaftlichkeit zu tun.

  • RE: Fakten?

    Wanli, 16.06.2017 19:25, Reply to #367

    Intelligenz mit Reichtum gleichzusetzen ist auch schon wieder ein ziemlicher Witz. Der POTUS ist auch reich... Aber klar kannst Du das fordern; mach Dir nen Tee und genieß die Ayn-Rand-Lektüre. Nur solltest Du dann auch ganz klar sagen, dass ein solches Programm zulasten von Wirtschaftswachstum und der Schaffung von Arbeitsplätzen geht, mit christlichen Werten brauchst Du dann auch nicht mehr zu kommen. Soviel Ehrlichkeit muss dann schon sein.

    Und, ganz nebenbei: Wahlen gewinnt man mit einer solch ehrlichen Position nicht. Weshalb ja auch Ayn-Rand-Fan Paul Ryan immer (wider alle wissenschaftlichen Erkenntnisse) so tut, als wäre eine solche Politik eben gut auch für die Ärmeren und die Mittelschicht.

  • RE: Fakten?

    Prabhu, 16.06.2017 20:01, Reply to #368

    Intelligenz mit Reichtum gleichzusetzen ist auch schon wieder ein ziemlicher Witz.

    Ich habe das nicht gleichgesetzt. Eine positive Korrelation ist jedenfalls unzweifelhaft.

    mit christlichen Werten brauchst Du dann auch nicht mehr zu kommen.

    Einspruch. Nur weil die EKD eher links positioniert ist, ist Christentum nicht mit Umverteilung zu assoziieren. Man soll zwar Bedürftigen helfen, aber die christliche Botschaft sagt nichts darüber aus, wie weit das gehen soll.

    Wahlen gewinnt man mit einer solch ehrlichen Position nicht.

    Ich bin auch kein Wahlkampfstratege irgendeiner Partei; ich bin überhaupt in gar keiner Partei.

  • Am Rande des Nervenzusammenbruchs reloaded

    Wanli, 16.06.2017 20:30, Reply to #369

    Einspruch. Nur weil die EKD eher links positioniert ist, ist Christentum nicht mit Umverteilung zu assoziieren.

    Ach so?

    17 Als sich Jesus wieder auf den Weg machte, lief ein Mann auf ihn zu, fiel vor ihm auf die Knie und fragte ihn: Guter Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu gewinnen? [...]

    21 Da sah ihn Jesus an, und weil er ihn liebte, sagte er: Eines fehlt dir noch: Geh, verkaufe, was du hast, gib das Geld den Armen, und du wirst einen bleibenden Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach!
    22 Der Mann aber war betrübt, als er das hörte, und ging traurig weg; denn er hatte ein großes Vermögen.
    23 Da sah Jesus seine Jünger an und sagte zu ihnen: Wie schwer ist es für Menschen, die viel besitzen, in das Reich Gottes zu kommen!
    24 Die Jünger waren über seine Worte bestürzt. Jesus aber sagte noch einmal zu ihnen: Meine Kinder, wie schwer ist es, in das Reich Gottes zu kommen!
    25 Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.
    26 Sie aber erschraken noch mehr und sagten zueinander: Wer kann dann noch gerettet werden?
    27 Jesus sah sie an und sagte: Für Menschen ist das unmöglich, aber nicht für Gott; denn für Gott ist alles möglich. [...]
    31 Viele aber, die jetzt die Ersten sind, werden dann die Letzten sein, und die Letzten werden die Ersten sein.
    ------------------------------------------------------------
    Trump gehen die langwierigen Ermittlungen offenbar ganz schön an die Nieren:
    Trump, for months, has bristled almost daily about the ongoing probes. He has sometimes, without prompting, injected. “I’m not under investigation” into conversations with associates and allies. He has watched hours of TV coverage every day — sometimes even storing morning news shows on his TiVo to watch in the evening — and complained nonstop.
    -
    Überall sieht er Feinde; der neueste scheint der stellvertretende Justizminister zu sein, den er hinter der "Hexenjagd" vermutet (warum auch immer). Ein Tweet vom heutigen Freitag:
    I am being investigated for firing the FBI Director by the man who told me to fire the FBI Director! Witch Hunt
    -
    Mike Pence, eigentlich ja ein erfahrener Profi, soll ebenfalls mit den Nerven am Ende sein; in diesem Fall ob der chaotischen Volten seines Chefs.
    Based on the jittery reactions and hushed tones of the Pence associates I spoke with for this story, they are often walking on eggshells, worrying that something might be perceived as a slight to his mercurial boss. It is unsustainable, they concede, and much of the situation is beyond their control.
    Glaubt ehrlich jemand, dass das noch 43 Monate so weitergehen kann?
posts 361 - 370 by 532
Log in
28,398 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com