Präsidentschaftswahl

Beiträge 71 - 80 von 96
  • RE: Druing-Kruger-Effekt

    SeppH (!), 01.05.2024 22:57, Antwort auf #70
    #71

    Nun schießt euch nicht zu sehr auf die Foristen drui und Eckhart ein... Es ist zwar gut, dass es hier kontroverse Diskussionen gibt, aber man muss nicht in jedem Beitrag lesen, wie blöd die anderen Foristen seien. Leider sind die linksorientierten Foristen hier nicht zwangsläufig besser. Aus irgendeinem Grunde zieht das Wahlfieberforum eher weniger die politische Mitte an.

    Johns Programm für die neue Amtszeit ähnelt stark dem von 2016. Der eigentliche wirkliche Unterschied ist die politische Großwetterlage, d.h. vor allem die Spezialoperation in der Ukraine. Ich bin gespannt, wie es dort weiter geht nach einem möglichen Sieg Johns.

  • RE: Druing-Kruger-Effekt

    sorros, 02.05.2024 00:20, Antwort auf #71
    #72

    Nun schießt euch nicht zu sehr auf die Foristen drui und Eckhart ein... Es ist zwar gut, dass es hier kontroverse Diskussionen gibt, aber man muss nicht in jedem Beitrag lesen, wie blöd die anderen Foristen seien. Leider sind die linksorientierten Foristen hier nicht zwangsläufig besser. Aus irgendeinem Grunde zieht das Wahlfieberforum eher weniger die politische Mitte an.

    Johns Programm für die neue Amtszeit ähnelt stark dem von 2016. Der eigentliche wirkliche Unterschied ist die politische Großwetterlage, d.h. vor allem die Spezialoperation in der Ukraine. Ich bin gespannt, wie es dort weiter geht nach einem möglichen Sieg Johns.

    Du meinst den Angriffskrieg Putins in der Ukraine, vermute ich.

  • RE: Druing-Kruger-Effekt

    SeppH (!), 02.05.2024 15:58, Antwort auf #72
    #73

    Was ist davon zu halten, dass dieser Sachverhalt unterschiedlich beschrieben wird, je nachdem, wo auf der Erde man sich aufhält? Das ist ja nicht immer so. Zum Beispiel würde wohl niemand bewusst sagen, dass der Himmel grau ist, obwohl er eigentlich blau ist.

  • 1. Umfrage auf X

    gruener (Luddit), 02.05.2024 22:20, Antwort auf #73
    #74

    kurz zur info:

    ich habe heute eine erste umfrage auf X zu den wahlen in usa gestartet

    die umfragerunde läuft bis samstag. wie immer unter: https://twitter.com/Wahlfieber

  • RE: Druing-Kruger-Effekt

    Kritischer Analyst (!), 03.05.2024 20:20, Antwort auf #71
    #75

    Johns Programm für die neue Amtszeit ähnelt stark dem von 2016. Der eigentliche wirkliche Unterschied ist die politische Großwetterlage, d.h. vor allem die Spezialoperation in der Ukraine. Ich bin gespannt, wie es dort weiter geht nach einem möglichen Sieg Johns.

    Es geht ja nicht nur um die Ukraine, sondern die Lage in der ganzen Welt. Biden hat direkt oder indirekt zahlreiche Kriege zu verantworten, die überwiegend deshalb losgetreten wurden, weil die USA unter ihm von niemandem ernst genommen wurde bzw. wird. John wird diese relativ schnell beenden und Lösungen finden. Glaubt jemand ernsthaft Putin hätte die Ukraine überfallen oder die Hamas die Attacke auf Israel gestartet? Wohl kaum, die hätten sich in Hose geschissen aus Angst vor der Reaktion Johns.

    Was die Ukraine betrifft so hatte ich (wie so oft) von Anfang an Recht. Ich habe von Anfang an gesagt, dass es ein unsinniger Abnutzungskrieg wird den die Ukraine nicht gewinnen kann. Jetzt dämmert es langsam auch allen anderen, hat es sorros mittlerweile auch erkannt? Natürlich gibt es weiterhin Rüstungslobbysten wie die von mir als "Strick-Strack" bezeichnete Kriegstreiberin, da sie immer weiter und weiter sinnlos junge Leute in den Tod treiben bzw. an den Strick bringen will.

    Die Lösung habe ich auch schon mehrfach gebracht. Vor einiger Zeit hätte man womöglich nur die Ostukraine und die Krim abtreten müssen sowie einer Neutralisierung zustimmen, aber in der derzeitigen Lage kann eine Lösung nur darin bestehen den Dnepr als ukrainische Ostgrenze (ukrainische Oder-Neisse) anzuerkennen. Scholz und die SPD können ja schon mal Experten in die Ukraine hinschicken wie man so etwas macht und eventell anregen nach deutschem Vorbild für einie etwaige Vertreibung dann nach Moskau zu fahren und dafür auf die Knie zu fallen.

    Was Gaza betrifft wären unter John wohl auch schon die ersten Kreuzfahrtschiffe in den Kongo unterwegs oder die ersten Busse ins Westjordanland bereitgestellt.

  • Dnepr

    SeppH (!), 04.05.2024 10:32, Antwort auf #75
    #76
    Vor einiger Zeit hätte man womöglich nur die Ostukraine und die Krim abtreten müssen sowie einer Neutralisierung zustimmen, aber in der derzeitigen Lage kann eine Lösung nur darin bestehen den Dnepr als ukrainische Ostgrenze (ukrainische Oder-Neisse) anzuerkennen.

    Das reicht nicht. Der Fluss fließt durch Kiew. Soll die Stadt geteilt werden? Insbesondere liegt Odessa westlich des Flusses und Zugang zu Transnistrien hätte Wladimirowitsch immer noch nicht.

  • RE: Dnepr

    Mirascael, 04.05.2024 14:41, Antwort auf #76
    #77

    Putin wird nicht aufhören, Krieg zu führen, bis er entweder stirbt oder vom Westen derart einen vor den Latz geknallt kriegt, dass er sich keine weiteren Aggressionen mehr traut.

    Ist Putin hingegen mit seinem Angriffkrieg erfolgreich, ist weltweit die Büchse der Pandorra geöffnet.

    Die angebotenen 'Friedensverträge' beinhalteten bislang von russischer Seite nichts Anderes als die de facto bedingungslose Unterwerfung der Ukraine unter einen Diktatfrieden, um diese bei nächstbester Gelegenheit erneut angreifen zu können.

  • RE: Dnepr

    Kritischer Analyst (!), 05.05.2024 16:44, Antwort auf #77
    #78

    Hat drui nun auch deinen Account gehackt? Anders kann ich mir die Äußerungen nicht erklären.

    Putin wird nicht aufhören, Krieg zu führen, bis er entweder stirbt oder vom Westen derart einen vor den Latz geknallt kriegt, dass er sich keine weiteren Aggressionen mehr traut.

    Was willst du uns damit sagen? Das wir den Krieg beitreten sollen und die Welt in einen Weltkrieg stürzen? Es gibt nämlich keine andere Möglichkeit, denn der Ukraine fehlt neben Waffen vorallem Soldaten. Ohne neues "Menschenmaterial" (im Sinne von Strick-Strack Zimmermann) kann die Ukraine gar nicht gewinnen. Mit "nur" weiteren Waffenlieferungen verzögert man das Unvermeidliche nur. Hast du das immer noch nicht begriffen? Ich bin enttäuscht von dir, sonst denkst du doch immer sehr rational.

    Die angebotenen 'Friedensverträge' beinhalteten bislang von russischer Seite nichts Anderes als die de facto bedingungslose Unterwerfung der Ukraine unter einen Diktatfrieden, um diese bei nächstbester Gelegenheit erneut angreifen zu können.

    Es kann nur einen Verhandlungsfrieden geben. Und dann muss man halt entsprechend verhandeln. Achso nein stimmt, du willst ja den Weltkrieg und in Moskau einmarschieren ...

  • RE: Dnepr

    Mirascael, 05.05.2024 17:59, Antwort auf #78
    #79

    Hat drui nun auch deinen Account gehackt? Anders kann ich mir die Äußerungen nicht erklären.

    Putin wird nicht aufhören, Krieg zu führen, bis er entweder stirbt oder vom Westen derart einen vor den Latz geknallt kriegt, dass er sich keine weiteren Aggressionen mehr traut.

    Was willst du uns damit sagen? Das wir den Krieg beitreten sollen und die Welt in einen Weltkrieg stürzen? Es gibt nämlich keine andere Möglichkeit, denn der Ukraine fehlt neben Waffen vorallem Soldaten. Ohne neues "Menschenmaterial" (im Sinne von Strick-Strack Zimmermann) kann die Ukraine gar nicht gewinnen. Mit "nur" weiteren Waffenlieferungen verzögert man das Unvermeidliche nur. Hast du das immer noch nicht begriffen? Ich bin enttäuscht von dir, sonst denkst du doch immer sehr rational.

    Die angebotenen 'Friedensverträge' beinhalteten bislang von russischer Seite nichts Anderes als die de facto bedingungslose Unterwerfung der Ukraine unter einen Diktatfrieden, um diese bei nächstbester Gelegenheit erneut angreifen zu können.

    Es kann nur einen Verhandlungsfrieden geben. Und dann muss man halt entsprechend verhandeln. Achso nein stimmt, du willst ja den Weltkrieg und in Moskau einmarschieren ...

    Bin seit Tag 1 des Krieges zu 100% dafür, die Ukraine maximal zu unterstützen.

    Deine Annahme, dass es mit Putin einen Verhandlungsfrieden geben kann, halte ich für naiv. Nur eine klare Niederlage Russlands wird einen dauerhaften Frieden ermöglichen.

  • RE: Dnepr

    Kritischer Analyst (!), 05.05.2024 23:50, Antwort auf #79
    #80

    Bin seit Tag 1 des Krieges zu 100% dafür, die Ukraine maximal zu unterstützen.

    Deine Annahme, dass es mit Putin einen Verhandlungsfrieden geben kann, halte ich für naiv. Nur eine klare Niederlage Russlands wird einen dauerhaften Frieden ermöglichen.

    Dann bekenne mal Farbe wie eine klare Niederlage Putins umgesetzt werden soll. Dazu braucht man Solldaten. Willst du uns in einen Weltkrieg stürzen? Dann bekenne das auch mal klar damit man weiß was Sache ist.

Beiträge 71 - 80 von 96

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

30.615 Teilnehmer » Wer ist online

Erlesenes für das politische Ohr

Kommende Wahlen

In den nächsten Wochen und Monaten finden u.a. folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden (voraussichtlich) Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2023

(Hinweis: Links verweisen stets auf Wahlfieber.de - identischer Login)

1. Halbjahr

  • Deutschland
  • Abgeordnetenhauswahl Berlin
  • Bürgerschaftswahl Bremen
  • Kommunalwahl Schleswig-Holstein
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Landtagswahl Niederösterreich
  • Landtagswahl Kärnten
  • Landtagswahl Salzburg
  • Kantonswahl in Zürich
  • Kantonswahl in Luzern
  • .
  • Europa
  • Präsidentschaftswahl Tschechien
  • Parlamentswahl Griechenland
  • Parlamentswahl Finnland
  • Weltweit
  • Parlamentswahl in der Türkei

2. Halbjahr

  • Deutschland
  • Landtagswahl Bayern
  • Landtagswahl Hessen
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Nationalratswahl Schweiz
  • Europa
  • Parlamentswahl Luxemburg
  • Parlamentswahl Spanien
  • Parlamentswahl Polen
  • Landtagswahl Südtirol
  • Schottland - Unabhängigkeitsreferendum ?

  • Weltweit
  • Parlamentswahl Neuseeland

Sonstiges

  • ...

In Vorbereitung für 2024

    1. Halbjahr
    • Europawahl
    • GOP Presidential nominee 2024
    • Gemeinderatswahl Innsbruck, Salzburg
    • Fußball EM
    • weiteres folgt...
      2. Halbjahr
      • Präsidentschaftswahl USA
      • Landtagswahlen Brandenburg, Sachsen, Thüringen
      • Nationalratswahl Österreich
      • Landtagswahl Vorarlberg
      • weiteres folgt...

      Wie funktioniert das?

      So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

      Fehler gefunden? Feedback?

      Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com