Noch ein Baerbock - Denn: Einer geht noch!

posts 1 - 10 by 66
  • Noch ein Baerbock - Denn: Einer geht noch!

    gruener (Luddit), 21.02.2023 02:35
    #1

    Ja, es wird Zeit, unsere Außenministerin mit einem eigenen Thread zu würdigen.

    Ihre "Sager" sind einfach zu genial.

    Ob es nun um Kobalt oder den Kobold geht oder um eine spontane Kriegserklärung an die Russen. Die Annalena schüttelt dergleichen einfach aus dem Ärmel und geht danach über zur Tagesordnung, als wäre nichts geschehen.

    Einfältigen kommt dabei womöglich Helmut Kohl in den Sinn, für den die Realität - vor allem in den Beitrittsgebieten - oftmals anderes aussah als die Wirklichkeit, und natürlich Heinrich Lübke, unseren geschätzten ehemaligen Bundesgrüßaugust, der auch oft frei Schnauze redete und gar in Afrika eine Rede begann mit den Worten: "Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger..."

    Ja, das hat etwas arg Karnevalistisches (immerhin eröffne ich diesen Thread am ausklingenden Rosenmontag) und auf die werteorientierte Politikerin und Ordensträgerin wider den tierischen Ernst bezogen könnte es daher auch lauten: "Wir ziehen los mit ganz großen Schritten ... und Robert greift der Annalena von hinten an die .., Schultern. ... Das hebt die Stimmung. ... Ja, da kommt Freude auf."

    Ich halte es jedoch eher freud- und stimmungslos mit dem Kabarettisten Volker Pispers, der einst Analoges über Angela Merkel sagte - man beachte, ich habe im Folgenden lediglich den Namen ausgetauscht:

    "Ich zitiere Annalena Baerbock am Liebsten wortwörtlich. Denn ich habe noch keine bessere Möglichkeit gefunden, diese Frau zu beleidigen."

    In solchem Sinne:

    Los geht's!

    Auf dass dieser Thread ellenlang werden möge...

  • Sager No 1: Annalena und der gradrichtige Meinungswechsel.

    gruener (Luddit), 21.02.2023 02:45, Reply to #1
    #2

    Tatort diesmal: die Münchener Sicherheitskonferenz 2023. Ganz konkret ein Podium, auf dem sich neben dem eigentlichen Subjekt dieses Threads auch die Außenminister der USA und der Ukraine befinden.

    Auf die Frage der Moderatorin, ob denn die Ukraine jemals vor Russland sicher sein könne, solange Putin regiert, antwortet Annalena Baerbock mit Worten, die für sich stehen und keines weiteren Kommentars bedürfen:

    Wenn er sich nicht um 360 Grad ändert: nein.

    ********

    Im O-Ton klingt es so:

    https://www.youtube.com/watch?v=wx3ltwa40gs&t=24s

    Auf Nachfrage führt Baerbock im weiteren u.a. aus: Am 24. Februar 2022 hat sich meine und unsere Welt vollkommen verändert. ... Als wir bemerkten, dass wir in einer anderen Welt aufgewacht waren, sagten wir: Offensichtlich funktioniert die bisherige Politik der Waffenlieferungen nicht mehr. Deshalb haben wir uns um 180 Grad gewendet. Und wenn Präsident Putin, und deshalb sagte ich das am Anfang, es liegt in seiner Hand. Er kann seine eigene Entscheidung treffen. Er kann entscheiden, seinen Kurs um 360 Grad zu ändern. Die ganze Welt wäre morgen wieder glücklich. Hört mit dem Bomben auf! Es liegt in seiner Hand.

  • RE: Noch ein Baerbock - Denn: Einer geht noch!

    Mirascael, 22.02.2023 08:55, Reply to #1
    #3
    und natürlich Heinrich Lübke, unseren geschätzten ehemaligen Bundesgrüßaugust, der auch oft frei Schnauze redete und gar in Afrika eine Rede begann mit den Worten: "Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger..."

    Will hier nicht die Spaßbremse sein, aber das ist ein lupenreiner Relotius (aka frei erfundene Lüge eines Spiegelredakteurs) lange vor dessen Geburt:

    Stichwort der Woche: „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger!“

  • Noch ein Baerbock - und Heinrich Lübke

    ronnieos, 29.03.2023 16:21, Reply to #3
    #4

    Will hier nicht die Spaßbremse sein, aber das ist ein lupenreiner Relotius (aka frei erfundene Lüge eines Spiegelredakteurs) lange vor dessen Geburt:

    Stichwort der Woche: „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger!“

    Recht hat er. Es gibt viele Auftritte, in denen Heinrich Lübke nicht souverän wirkte. Dieses Zitat wird ihm fälschlich unterstellt. Ein Freund hat in einem Fundus eine Schallplatte mit sprachlichen Ausrutschern gefunden. Dort sind einige Fehlleistungen verewigt. Diese jedoch nicht.[ebenso  stammt das "equal goes it loose" aus der - in diesem Fall - Verleumdungsküche des SPIEGEL; Schande der Redaktion, es gab andere Probleme als sich an einem Überforderten abzuarbeiten]

    Überwiegend stammen die Zitate aus der 2. Amtszeit. Diese hätte er eigentlich nicht mehr antreten sollen. Er war damals bereits erkrankt und seine Krankheit, Durchblutungsstörungen, implizierte Sprachfindungsschwierigkeiten.

    Historisch interessant ist das Zusammenspiel mit der SPD. Wehner hat  Lübke "überredet" und die Stimmen der SPD zugesichert. Erst danach zog die CDU mit.

    Auch wenn Lübke am Ende schusselig wirkte und war; er war sicher kein Genie, aber gebildet und seine Privatbibliothek umfaßte locker 5000 Werke.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Annalena ist zu ähnlichen Leitungen schon im zarten Allter von 42 fähig. Sie hat eine große Karriere vor sich.

    https://www.youtube.com/watch?v=JEdcB0J96cA

    In diesem Video greift sie direkt zum Mond, in einem Land, das hunderttausende km entfernt liegt.

  • Xi Jinpeng zittert schon

    ronnieos, 12.04.2023 13:51, Reply to #1
    #5

    Xi zittert schon

    Er wird von der feministischen Aussenpolitikerin wieder ein mangelhaft in Betragen bekommen - und es locker weglächeln.

    Ich erinnere Annalena. Aus Usbeskistan hat sie dem Kanzler zugerufen, zentrale Botschaften wie die Bedeutung von Menschenrechten, internationalem Recht und fairen Wettbewerbsbedingungen anzusprechen und mahnte eine "neue Chinastrategie" an ...

    It's your floor Annalena.

  • Lobende Erwähnung

    ronnieos, 12.04.2023 14:07, Reply to #1
    #6

    ... eigentlich für Annalena-isms reserviert, verdient auch Parteikollege Robert Habeck eine lobende Erwähnung.

    Habeck findet ukrainische AKWs gut... "die Dinger sind ja gebaut"

    ------------------------------------------------------------

    keine Diskussion zum Atomausstieg am 15.4.2023. Es ist zu spät. Germanien hat sich für diesen Weg entschieden. Daß nochmals Kernkraftwerke entsetzlich lange 3 Monate im Streckbetrieb liefen, hatte schon in der allgemeinen Aufgeregtheit über Strompreise und Befürchtungen um Gasengpäasse einen zu hohen Stellenwert in der Diskussion.

    ----------------------------------------------------------

    Wir sind ja alle Europäer und als solche sehen wir noch lange Kernkraft im EU Stromnetz:

    • Tschechien deckt mit zwei Akw ein Drittel seines Strombedarfs, nun soll ein Kraftwerk neugebaut und ein bestehendes in Temelin erweitert werden.
    • In der Slowakei sind zwei neue Reaktoren im Bau.
    • Ungarn, Bulgarien und Slowenien planen neue Meiler...
    • Polen ersetzt Kohle durch Atom in Danzig
    • Schweden [30% aus AKW] denkt über neue KKW nach - und die
    • CRAZIEST of all time: finnische Grüne finden KKWs gut - und kritisieren OFFEN Germanien für den Austieg und den damit verbundenen hohen CO2 Ausstoß ...
  • RE: Lobende Erwähnung

    sorros, 12.04.2023 14:20, Reply to #6
    #7

    ... eigentlich für Annalena-isms reserviert, verdient auch Parteikollege Robert Habeck eine lobende Erwähnung.

    Habeck findet ukrainische AKWs gut... "die Dinger sind ja gebaut"

    ------------------------------------------------------------

    keine Diskussion zum Atomausstieg am 15.4.2023. Es ist zu spät. Germanien hat sich für diesen Weg entschieden. Daß nochmals Kernkraftwerke entsetzlich lange 3 Monate im Streckbetrieb liefen, hatte schon in der allgemeinen Aufgeregtheit über Strompreise und Befürchtungen um Gasengpäasse einen zu hohen Stellenwert in der Diskussion.

    ----------------------------------------------------------

    Wir sind ja alle Europäer und als solche sehen wir noch lange Kernkraft im EU Stromnetz:

    • Tschechien deckt mit zwei Akw ein Drittel seines Strombedarfs, nun soll ein Kraftwerk neugebaut und ein bestehendes in Temelin erweitert werden.
    • In der Slowakei sind zwei neue Reaktoren im Bau.
    • Ungarn, Bulgarien und Slowenien planen neue Meiler...
    • Polen ersetzt Kohle durch Atom in Danzig
    • Schweden [30% aus AKW] denkt über neue KKW nach - und die
    • CRAZIEST of all time: finnische Grüne finden KKWs gut - und kritisieren OFFEN Germanien für den Austieg und den damit verbundenen hohen CO2 Ausstoß ...

    Das ist doch alles Unsinn.

    Man sieht schon in GB wie die Kosten weglaufen. Alle diese neuen Kraftwerke sind selbst ohne Versicherung unrentabel.

    Die Kühlung wird bei zunehmender Erwärmung noch problematischen Frankreich zeigt, das man mit mehr als 50% Atomstrom, eine unglaubliche Stromunsicherheit hat und wird das im Sommer und im Winter wiederbeweisen.
    Seit 2010 ist de Zahl der weltweiten Atomkraftwerke nichtt mehr wachsend. Stabil bleibt sie nur durch den Zuwachs in China.

    Die Bauzeiten und die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu den immer günstiger werdenden Erneuerbaren.

    Unabhängig davon kann man darüber streiten, ob es richtig ist gerade jetzt auszusteigen.

    Aber nur wenn man über die Notwendgkeit einer weiteren Versorgung Frankreichs im Winter nachdenkt und über die Kosten des Redispatchs im Süden.

    Allerdings hätte man diese Entscheidung spätestens im Frühsommer letzten Jahres treffen müssen. Damals habe ich mich dafür eingesetzt, aber nicht mal die Unterstützung aller 3 Nochbetreiber bekommen.
    Jetzt ist das vergossene Milch.

  • RE: Lobende Erwähnung

    ronnieos, 12.04.2023 14:50, Reply to #7
    #8

    Die Bauzeiten und die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu den immer günstiger werdenden Erneuerbaren.

    Unabhängig davon kann man darüber streiten, ob es richtig ist gerade jetzt auszusteigen.

    Allerdings hätte man diese Entscheidung spätestens im Frühsommer letzten Jahres treffen müssen. Damals habe ich mich dafür eingesetzt, aber nicht mal die Unterstützung aller 3 Nochbetreiber bekommen.
    Jetzt ist das vergossene Milch.

    Du erzählst immer die Geschichte der billigen"erneuerbaren" -sie  sind günstg, wenn Wind und Sonne günstig sind und sie verfügbar.

    Deutschland ist doch nicht in den letzten Monaten ausgestiegen - sondern schrittweise in einem Jahrzehnt. Und technisch vor über 3 Jahrzehnten, da es keine Forschung in dem Bereich gibt. Die Geschichte wird die Entscheidung bewerten

    Die Zahl der KKW weltweit "stagniert" seit Jahren bei knapp über 400.... Die Aufzählung von Bau und Bauvorhaben in Europa sollten nur zeigen: es gibt mehrere Strategien zur Energieversorgung, Die "deutsche Sicht" ist eine. Vieles hängt geographischen Besonderheiten ab. Norwegen hat soviel "Wasser", da baucht' keine KKW. Spanien ist von Sonne und zB im Süden [Andalusien] vom Wind geküsst, da ist Potential die 50% KKW+Gas zu reduzieren ....

    [ich stehe ja seit 2 Dekaden auf der Seite der "Erneuerbaren" - aber bitte mit einer wahren ernsthaften Erzählung]

    ---

    Leider läßt sich gerade kein Bild von agora-energiewende hochladen --- es läßt sich weder als jpg noch png hier speichern ....

    Sonst könnte man die kleinen kurzen peaks von PV sehen - und daß im Januar und Februar der Beitrag von Wind tagelang bei maximal! 25 GW lag.

  • RE: Lobende Erwähnung

    drui (MdPB), 12.04.2023 21:07, Reply to #8
    #9

    Beim Neubau ist die Kernkraft halt 3x bis 5x teurer als Erneuerbare, deswegen hat sie auf dem freien Markt auch keine Zukunft mehr und darüber muss man nicht mehr diskutieren. Weltweit liegt der Anteil der Kernkraft an der Stromproduktion bei unter 5%, Tendenz sinkend, es ist eine alte, auslaufende Energieform. Habeck hat Recht, dass er in Deutschland auf Erneuerbare, Speichermöglichkeiten und auf Energiesparen setzt.

    Anders ist es, wenn bereits gebaute Kernkraftwerke, die halbwegs sicher sind, länger laufen, z.B. um Kohle zu sersetzen oder den Übergang zu Erneuerbaren klimafreundlicher zu machen.

    Oder aber, ob ein Land im Krieg überhaupt eine stabile Energieversorgung zu ermöglichen. Zudem stabilisiert die Ukraine mit dem nun wieder aufgenommenen Export die Lage in Moldawien. Von daher kann jeder vernünftige Mensch das aktuell nur begrüßen. Solange sich nur kein zweites Tschernbyl wiederholt, den Russen traue ich zu, dass sie eine nukleare Katastrophe absichtlich herbeiführen.

  • RE: Xi Jinpeng zittert schon

    drui (MdPB), 15.04.2023 00:38, Reply to #5
    #10

    Und? Gibts jetzt etwa nix zu meckern? So eine katastrophal unfähige Frau muss doch unzählbare unverzeiliche Fehler begangen haben im Reich der Mitte.

posts 1 - 10 by 66
Log in
30,570 Participants » Who is online

Fine music for political ears

What we predict...

Wahlfieber, originally a platform from the German-speaking world, offers (user-based) forecasts on elections worldwide - using political prediction markets without applying any algorythm.

Our focus

Germany / Austria / Switzerland
All national and state elections as well as selected local, mayoral and party elections

Europe
Almost all national elections as well as selected presidential, regional and local elections and votes.

USA
All presidential, senatorial and house elections (including mid-term and most presidential primaries/caucusses) as well as important special and state elections.

UK
All national and state elections as well as important special, local and mayoral elections and votes.

Worldwide
National elections - including Australia, Canada, Israel, Japan, New Zealand, etc.


Important elections in 2023

  • Several state elections in Germany and Austria
  • Presidential election in the Czech Republic
  • National elections in Finland, Turkey, Greece, Poland, Switzerland and Spain

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com