Kulturkampf von links ... ja, wenn das Astrid Lindgren noch erlebt hätte

Beiträge 1 - 10 von 14
  • Kulturkampf von links ... ja, wenn das Astrid Lindgren noch erlebt hätte

    gruener (Luddit), 03.03.2021 20:58
    #1

    wer bislang felsenfest davon überzeugt gewesen ist, dass in den usa alles blöde, dumme, böse und bescheuerte von donald trump, der gop, irgendwelchen möchte-gern-nazis oder den evangelikalen ausgeht, wird dieser tage eines besseren belehrt.

    ja, auch auf der anderen seite finden sich ernsthaft geistig minderbemittelte, die gerne einmal über ein ziel hinausschießen, sich nicht zu schade sind, sich öffentlich vollends zu verblöden oder zu wilden verschwörungstheorien aufrufen:

    eine davon ist eine studentin, lehrerin (!!!) und "black lives matter"-anhängerin aus new jersey, die vor einigen monaten einen folgeschweren tweet absonderte, der einen kulturkampf der besonders schwachmatischen art ausgelöst hat:

    „Die Idee von 2 + 2 = 4 hat kulturelle Gründe. Als Folge von westlichem Imperialismus/Kolonisierung halten wir sie für das einzig Richtige.“

    die auswirkungen dieses kulturkampfs von links, der so überflüssig ist wie ein kropf, können unter anderem in der faz nachgelesen werden: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/usa-benachteiligung-in-mathema tik-wegen-herkunft-17222203.html

    das kultusministerium des anscheinend ja demokratisch - also von den guten - regierten oregon verschickte einen rundbrief, in dem festgehalten wurde, dass der rechenunterricht an den schulen auf "westlichen werten" beruhe und die anforderung an die schüler, in ihren mathematikklausuren ein korrektes ergebnis vorzulegen, ein zeichen „weißer vorherrschaft“ sei.

    selbst pippi langstrumpf dürfte sich vermutlich die hände vor den kopf schlagen ob dieser debatte und sich ungefragt vereinnahmt fühlen, obwohl ihr folgende zeilen seit vielen jahrzehnten in den mund gelegt werden:

    2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt und 3 macht 9e!
    Ich mach' mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ...

    ich bin gespannt, welcher partei derjenige angehören wird, der diese debatte auch in deutschland versuchen wird zu entfachen. wir sollten dazu einen prognosemarkt aufsetzen... :-)

    bis dahin und darüber hinaus gilt: (nicht nur für DEMliche) schwachmaten, olé!

  • Kulturkampf von rechts ... ja, wenn das Astrid Lindgren noch erlebt hätte

    Bergischer, 04.03.2021 01:08, Antwort auf #1
    #2

    ich bin gespannt, welcher partei derjenige angehören wird, der diese debatte auch in deutschland versuchen wird zu entfachen. wir sollten dazu einen prognosemarkt aufsetzen...

    einen derartigen Prognosemarkt können wir uns sparen ... eine derartige Debatte läuft doch bereits seit rund einem Jahr - mit umgekehrtem Vorzeichen: AfD: 2 Rechtsextremisten - 1 Rechtsextremist = 0 Rechtsextremisten ...

  • RE: Kulturkampf von rechts ... ja, wenn das Astrid Lindgren noch erlebt hätte

    gruener (Luddit), 04.03.2021 01:56, Antwort auf #2
    #3

    ich bin ja letztens einmal mehr belehrt worden, dass man ein ablenkungsmanöver neuerdings nicht mehr ablenkungsmanöver nennt, sondern lieber wie folgt bezeichnet:

    whataboutism

    nur um das klarzustellen: das ist nicht auf meinen mist gewachsen.

    *******

    oder um es noch etwas liebsamer dazubringen:

    Bravo, vous avez gagné 1 point Godwin!

    den darfst du dir jetzt aus dem heimischen bildschirm meißeln und danach irgendwo als trophäe aufhängen.

  • RE: Kulturkampf von links ... ja, wenn das Astrid Lindgren noch erlebt hätte

    Wolli, 04.03.2021 09:26, Antwort auf #1
    #4
    „Die Idee von 2 + 2 = 4 hat kulturelle Gründe. Als Folge von westlichem Imperialismus/Kolonisierung halten wir sie für das einzig Richtige.“

    Genau dazu gibt es einen netten Kurzfilm von 2017:

    https://www.youtube.com/watch?v=Zh3Yz3PiXZw

  • RE: Kulturkampf von links ... ja, wenn das Astrid Lindgren noch erlebt hätte

    Mirascael, 04.03.2021 15:17, Antwort auf #4
    #5
    „Die Idee von 2 + 2 = 4 hat kulturelle Gründe. Als Folge von westlichem Imperialismus/Kolonisierung halten wir sie für das einzig Richtige.“

    Genau dazu gibt es einen netten Kurzfilm von 2017:

    https://www.youtube.com/watch?v=Zh3Yz3PiXZw

    Awesome! Woke progressive left diversity in an nutshell! XD

  • RE: Kulturkampf von links ... ja, wenn das Astrid Lindgren noch erlebt hätte

    gruener (Luddit), 04.03.2021 19:29, Antwort auf #4
    #6
    „Die Idee von 2 + 2 = 4 hat kulturelle Gründe. Als Folge von westlichem Imperialismus/Kolonisierung halten wir sie für das einzig Richtige.“

    Genau dazu gibt es einen netten Kurzfilm von 2017:

    https://www.youtube.com/watch?v=Zh3Yz3PiXZw

    gelungene satire!

    so nah an der bitteren realität, dass einem manchmal das lachen im halse stecken bleibt.

  • Amazon Hitler

    Mirascael, 05.03.2021 22:33, Antwort auf #6
    #7

    Die Realität kann aber durchaus mithalten.

    Realsatire und/oder Rorschachtestvalidierung:

    Amazon ist Adolf

  • Ich hätte mal gern ein Problem

    Mirascael, 05.03.2021 22:54, Antwort auf #7
    #8

    Auch ganz schön Adolf und nur mangelhaft divers:

    Die deutsche Volleyballernationalmannschaft der Frauen:

    Ich hätte mal gern ein Problem

  • RE: Ich hätte mal gern ein Problem

    gruener (Luddit), 06.03.2021 01:31, Antwort auf #8
    #9

    so (peinlich-)witzig der artikel auch ist...

    er hat im usa-forum nichts verloren.

    bitte an anderer stelle posten!

  • 2+2

    SeppH, 07.03.2021 13:10, Antwort auf #9
    #10

    Wer sich mit Mathematik auskennt, den stört solch eine Aussage besonders. Das Ergebnis von 2+2 hängt nämlich tatsächlich davon ab, in welcher Struktur man sich befindet. Im Restklassenring Z4 etwa ist 2+2=0, weil bei der Division von 4 durch 4 kein Rest übrig bleibt. Das hat aber nichts mit unterschiedlichen Ethnien oder was auch immer zu tun.

Beiträge 1 - 10 von 14

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

29.857 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com