Klima

Beiträge 891 - 900 von 945
  • RE: Strompreise: Wenn der Markt und die Politik versagen

    SeppH (!), 18.08.2022 22:49, Antwort auf #890
    Dabei zahlen Endkunden in Frankreich 0,17 Euro. Den Euro je kWh schiesst letztlich der Staat zu.

    Für eine gewisse Grundversorgung sollte das der deutsche Staat auch machen, sonst dominieren Wutbürger die Straße...

  • RE: Strompreise: Wenn der Markt und die Politik versagen

    Laie, 19.08.2022 20:21, Antwort auf #890

    Strom         +650%                        Gas  +890%

    18.8.2021   7,12 cent                18.8.21    2,29 cent
    18.8.2022  53,74 cent               18.8.22  22,66 cent

  • RE: Strompreise: Wenn der Markt und die Politik versagen

    Laie, 19.08.2022 20:32, Antwort auf #891
    Dabei zahlen Endkunden in Frankreich 0,17 Euro. Den Euro je kWh schiesst letztlich der Staat zu.

    Für eine gewisse Grundversorgung sollte das der deutsche Staat auch machen, sonst dominieren Wutbürger die Straße...

    Die Industrie ist aber trotzdem davon massiv betroffen und das treibt weiter die Erzeugerpreise >>>Verbraucherpreise und infolge die Inflation in Deutschland. Wenn sich die Menschen die extrem gestiegenen Nahrungsmittelpreise nicht mehr leisten können, sind Demonstrationen vorhersehbar und auch verständlich. https://www.merkur.de/politik/lebensmittel-tafeln-verzeichnen-rekord-ansturm-zr- 91667401.html

    "Die Erzeugerpreise gelten als vorlaufender Indikator der Verbraucherpreise. Allerdings werden stark steigende Erzeugerpreise meist nicht sofort vollständig, sondern erst im Laufe der Zeit an die Verbraucher weitergereicht. Dennoch zeigen die in Rekordtempo steigenden Erzeugerpreise, dass die Inflationskrise in Deutschland ihren Höhepunkt möglicherweise noch nicht erreicht hat."

    "Sowohl im Jahresvergleich als auch im Monatsvergleich wurde der stärkste Anstieg der Erzeugerpreise seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1949 verzeichnet, wie das Statistische Bundesamt erläuterte.
    Im Vergleich zum Juli des Vorjahres lagen die Erzeugerpreise um 37,2 Prozent höher."

  • Lösungsvorschläge der Herren Kretschmann und Van der Bellen

    Kritischer Analyst (!), 20.08.2022 03:07, Antwort auf #893

    Ach was, was redet ihr da? Es gibt doch für alles supertolle Lösungen. Die Herren Kretschmann und Van der Bellen haben doch die Tage wunderbare Vorschläge gemacht, sodass das alles nicht so tragisch ist.

    Kretschmann: In Zeiten von Gasknappheit und steigenden Preisen sieht sich Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann als Energiesparer auf einem guten Weg. "Ich habe ein Elektroauto, ich habe eine riesige Photovoltaikanlage auf dem Dach", sagte der Grünen-Politiker der "Südwest Presse" (Freitag). Seit 25 Jahren erhitze er sein Wasser zu 70 Prozent solar, außerdem habe er eine Pelletheizung bestellt. Kretschmanns Tipp: "Wir heizen in der Regel nur ein Zimmer", sagte er. "Es ist auch gesünder, wenn man im Haus nicht überall die gleiche Temperatur hat." Außerdem müsse man nicht dauernd duschen. "Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung", riet Kretschmann.

    Van der Bellen: Inflation und Teuerung seien für alle Bürger im Land ein schwieriges Thema. "Und wenn jemand über kein eigenes Einkommen verfügt, ist es halt noch einmal härter", hält der ehemalige Professor der Volkswirtschaftslehre, der aktuell als Bundespräsident 25.000 Euro im Monat casht, in dem auf Tiktok veröffentlichten Videoausschnitt. Sein gut gemeinter, aber völlig deplatzierter Tipp für all jene, die kein Geld haben: "Zähne zusammenbeißen. Es wird schon irgendwie gehen."

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Aber mal im Ernst. Wie präpotent, arrogant, verantwortungslos und empathielos muss man sein um als verantwortlicher Politiker (und gerade als Ministerpräsident oder gar Bundespräsident) so etwas zu bringen? Die senilen alten Säcke hocken in ihrem Elfenbeinturm, cashen ordentlich ab, haben überhaupt keine Probleme mit der Preissteigerung und haben anscheinend überhaupt nicht den geringsten Schimmer was das für einen Normalbürger bedeutet und was der sich leisten kann. Man muss sich wirklich schämen für diese beiden Versager. Sie machen ihren Job nicht, indem sie keine preislich akzeptable Energieversorgung für die Bürger sicherstellen (v.a. durch unsinnnige Sanktionen) und versuchen dann ihre Verantwortung, der sie nicht gerecht werden, durch solche ekelhaften Aussagen auf die Geringverdiener abzuwälzen. Duschen und Körperpflege ist ein Grundrecht um ein Leben in Würde sicherzustellen. Und die Versager sollen verdammt nochmal ihren Job machen und das für die Bevölkerung zur Verfügung stellen. Aber wir haben ja bereits in den letzten zwei Jahren gelernt, dass gerade diesen zwei Personen Grundrechte der Menschen völlig am Arsch vorbei gehen.

  • partei gespaltene zunge

    ronnieos, 20.08.2022 15:20, Antwort auf #894

    Kretschmann: In Zeiten von Gasknappheit und steigenden Preisen sieht sich Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann als Energiesparer auf einem guten Weg. "Ich habe ein Elektroauto, ich habe eine riesige Photovoltaikanlage auf dem Dach", sagte der Grünen-Politiker der "Südwest Presse" (Freitag). Seit 25 Jahren erhitze er sein Wasser zu 70 Prozent solar, außerdem habe er eine Pelletheizung bestellt. Kretschmanns Tipp: "Wir heizen in der Regel nur ein Zimmer", sagte er. "Es ist auch gesünder, wenn man im Haus nicht überall die gleiche Temperatur hat."

    einerseits hat der kritische hier durch sehr selektive auswahl "grüne" hervorgehoben. die wahren "täter" sitzen in den amtsstuben oder vorständen von wohnungsbaukonzernen bis energieunternehmen [die liste kann man ins unendliche verlängern] und da sitzen rote wie schwarze neben grünen.

    immerhin zeigt aber das zitat von kretschmann die ambivalenz grüner politik.  alle elemente, die er aufzählt, wie elektroauto [mit dem stern und s-klasse, also "ab" ca 90.000€], das mal nebenbei ein "dienstwagen" ist und ihn wenig kostet; ein häusle in sigmaringen [ach ja, nebenbei wird für ihn die dienstvilla solitude mit 15 zimmern und schwimmbad warmgehalten, falls er abends mal nicht nach hause kommt] als vorraussetzung für die riesige photovoltaik, und pelletheizung [warum das öko sein soll, verstehe ich nicht] ...

    also alle diese elemente sind ausserhalb der reichweite von otto-normal-verdiener.

    niggs gegen den winfried. er ist noch einer der volksnahen der partei "mit herz", was viel über den rest sagt.

    wie war das nochmal mit dem vorstoß der bayrischen blondine vor einem jahr, der einfamilienhäuser auf den index der hexenjagd setzen wollte. plötzlich taucht es in den neuen szenarien auf, da es die besten voraussetzungen bietet "energie-autark" zu sein.

    partei gespaltene zunge.

  • selektive grüne wahrheit

    ronnieos, 20.08.2022 16:08, Antwort auf #890

    Paradoxe Situation
    Energie-Irrsinn? Warum unser Gas statt in Speicher als Strom nach Frankreich fließt
    .... Aber auch die Schweiz muss laut des Branchenverbands „Zukunft Gas“ Strom aktuell zukaufen. „Dort kann ebenfalls aufgrund der niedrigen Wasserstände in den Flüssen derzeit nicht so viel Strom aus Wasserkraft produziert werden“, berichtet Sprecher Charlie Grüneberg. ....
    „Für die heimischen Energieunternehmen kann es sich lohnen, Gas teuer am Spotmarkt einzukaufen und zu verstromen, wenn in Frankreich – so wie aktuell – die Megawattstunde gerade bis zu 1000 Euro kostet“, gibt er zudem Einblick in europäische Gepflogenheiten. ....

    https://www.focus.de/finanzen/news/mehr-strom-aus-gas-das-sagt-deutschlands-ober ster-energie-boss-zum-gas-paradox_id_136710040.html

    wieder mal sehr sehr selektiv zitiert - und viele fakten ausgelassen, so entsteht der falsche eindruck, daß  "unser gas" für frankreich verstromt wird. fangen wir mal damit an, daß es nicht "unser gas" ist. es ist "europäisches gas", das wir zb über russische pipelnes beziehen, die europa beliefern micht nur "uns".  nebenbei versuchen wir ja in unsolidarität mit unseren partnern, denen wo es geht das gas wegzukaufen und erwarten gleichwohl solidarität von spanien bis polen.

    in dem zitierten artikel steht auch:

    „Wenn das Gas aktuell verstromt und exportiert wird, muss sich das noch nicht negativ auf die heimischen Gasspeicher auswirken“, sagt Charlie Grüneberg von „Zukunft Gas“. Denn: „Aufgrund von physikalischen Gründen können Sie nur eine besondere Menge einspeisen. Insbesondere bei den großen Porenspeichern, wie zum Beispiel der Speicher in Rehden, lässt sich das Gas nur mit einer begrenzten Geschwindigkeit einspeisen.“

    aber physik, die nicht in das enge grüne weltbild passt, das darf nicht sein....

    desweiteren, derselbe artikel:  Die von Gaskraftwerken im Juli 2022 erzeugte Strommenge lag der Bundesnetzagentur zufolge bei 4036 Gigawattstunden im Vergleich zu 3558 Gigawattstunden im Vorjahresmonat.

    d.h. auch in den vorjahren wurde gas "verstromt". es ist nur unwesentlich mehr als 2021 und der artikel nennt auch einen grund: „Seit Juli 2021 sind in Deutschland drei Atomkraftwerke und eine Reihe von Kohlekraftwerken vom Netz und damit erhebliche Stromerzeugungskapazitäten verloren gegangen“,

    das kann ein grüner nicht akzeptieren.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    leider kann man elektronen nicht mit gelben, grünen oder schwarzen punkten markieren, daher kann man in einem netz schwerlich die herkunft unterscheiden und defacto muß man immer über den temporären mix gehen. ergo, deutschland hat eher viel pv nach nach frankreich transferiert. aber auch um aussagen wie "wir verstromen gas für frankreich" zu unterlegen, muß man eigentlich minütliche bilanzen erstellen.

    gerade wird hier das europäische stromnetz verdammt, wenn man mal etwa abgeben muß:  er gibt zeiten, wo wir auf importe angewiesen sind

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    also bitte weniger heuchelei!  mehr wahrheit!

    das gilt auch für den focus.  herr böhm qualifiziert sich mit seinen überschriften eigentlich für das blatt mit den 4 großbuchstaben

  • RE: Strompreise: Wenn der Markt und die Politik versagen

    Laie, 21.08.2022 12:45, Antwort auf #893

    Der Ex-Bundeskanzler von Österreich Kern erklärt in einem sehr sehenswerten Interview den Wahnsinn, wie der Markt und die Politik beim Strompreis versagen und erläutert, was sofort gemacht werden müsste, damit dieser Wahnsinn an den Strommärkten, der Millionen Menschen in Armut stürzt und den sozialen Zusammmenhalt zerstört, endlich aufhört.

    "Der Strommarkt ist ein Monopol mit ganz wenigen Playern, die letztendlich profitieren zu Lasten der Allgemeinheit."

    Das Konzept des liberalisierten Strommarkt ist krachend gescheitert!

    https://tvthek.orf.at/profile/Langfassung/13893271/Langfassung-Ex-Kanzler-Kern-z ur-Energiepreis-Explosion/14146809

  • Immer diese Vorurteile

    sorros, 21.08.2022 13:56, Antwort auf #895

    immerhin zeigt aber das zitat von kretschmann die ambivalenz grüner politik.  alle elemente, die er aufzählt, wie elektroauto [mit dem stern und s-klasse, also "ab" ca 90.000€], das mal nebenbei ein "dienstwagen" ist und ihn wenig kostet; ein häusle in sigmaringen [ach ja, nebenbei wird für ihn die dienstvilla solitude mit 15 zimmern und schwimmbad warmgehalten, falls er abends mal nicht nach hause kommt] als vorraussetzung für die riesige photovoltaik, und pelletheizung [warum das öko sein soll, verstehe ich nicht] ...

    also alle diese elemente sind ausserhalb der reichweite von otto-normal-verdiener.

    niggs gegen den winfried. er ist noch einer der volksnahen der partei "mit herz", was viel über den rest sagt.

    Naja, er ist nun mal MP und hat da eine Reihe von Zwängen. Z.B. das er eine gepanzerte Limousine fahren muß.
    Er weiß aber wovon er redet.

    Sein Haus hat er als Lehrer und junger Landtagsbgeordneter, Alleinverdiener mit 3 Kindern, mit Hilfe von Freunden selbst ökologisch saniert.
    Bis er Fraktionsvorsitzender wurde hat er immer noch einige Stunden als Lehrer gearbeitet, um den Kontakt zur normalen Arbeitswelt zu halten.

    Der baden-württembergische Landtag war in den 80ern und 90ern noch als Freizeitparlament konzipiert, auch wenn die meisten Abgeordneten es Vollzeit gemacht haben. Aber es war halt nicht hoch bezahlt.

  • Gas, unbezahlbar?

    SeppH (!), 22.08.2022 16:49, Antwort auf #897

    Ich weiß nicht, ob ich mich verrechne, aber die Entwicklung der Gaspreise ist unfassbar. Im Vergleich mit der Situation im letzten Jahrzehnt hat sich der Preis an der Börse mittlerweile verzehnfacht. Noch muss das kein Gasanbieter an die Haushalte weitergeben, aber das wird früher oder später passieren, falls sich die Preise nicht wieder normalisieren und der Staat nicht eingreift?

    Wer kann oder will das noch bezahlen? Wer bisher 100 Euro im Monat für Gas ausgegeben hat, müsste dann 1000 Euro ausgeben.

    Quelle: https://de.tradingeconomics.com/commodity/eu-natural-gas

  • RE: Gas, unbezahlbar?

    Laie, 22.08.2022 23:58, Antwort auf #899

    Ähnliches trifft auch auf Strom zu. Heute bereits über 600 EUR/MWh https://www.bricklebrit.com/stromboerse_leipzig.html

    Obwohl die Gasspeicher recht gut gefüllt sind, herrscht Panik. >>> mit der Folge von Produktionskürzungen, da viele Betriebe diese Preise nicht mehr zahlen können.

    Die Sanktionen gegen Russland treffen Europa (Deutschland) jetzt viel brutaler. Die nächste Rezession bahnt sich bereits an.

    https://www.godmode-trader.de/artikel/energiekrise-gas-lager-voll-trotzdem-herrs cht-panik-warum,11275515

    PS:

    Kubicki (FDP) fordert die Öffnung von Nord-Stream 2.   Wenn man noch mehr Armut von Millionen Menschen vermeiden will, ist das nachvollziehbar.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/umstrittene-russland-pipeline-fdp-vize- kubicki-fordert-wir-sollten-nord-stream-2-jetzt-schleunigst-oeffnen_id_136742409 .html

Beiträge 891 - 900 von 945

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

30.455 Teilnehmer » Wer ist online

Erlesenes für das politische Ohr

Kommende Wahlen

In den nächsten Wochen und Monaten finden u.a. folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden (voraussichtlich) Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2022

(Hinweis: Links verweisen stets auf Wahlfieber.de - identischer Login)

1. Halbjahr

  • Deutschland
  • Landtagswahl im Saarland
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
  • Oberbürgermeister Magdeburg
  • Oberbürgermeister Dresden
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Gemeinderatswahl in Waidhofen an der Ypps
  • Gemeinderatswahlen in Tirol
  • Kantonswahl in Bern
  • Europa
  • Präsidentschaftswahl Frankreich
  • Parlamentswahl in Ungarn
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Parlamentswahl  in Slowenien
  • Northern Ireland Assembly Election
  • Weltweit
  • Australian federal election

2. Halbjahr

  • Deutschland
  • Landtagswahl Niedersachsen
  • Oberbürgermeister Tübingen
  • weitere OB-Wahlen (z.B. Heidelberg)
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Landtagswahl in Tirol
  • Gemeinderatswahl Krems
  • Gemeinderatswahlen Burgenland
  • Präsidentschaftswahl Österreich
  • Kantonswahl in Zug
  • Europa
  • Parlamentswahl in Schweden
  • Parlamentswahl in Lettland

  • Weltweit
  • Midterm elections in USA
  • Präsidentschaftswahl Brasilien

Sonstiges

  • Fußball-WM

In Vorbereitung für 2023

    1. Halbjahr
    • Landtagswahlen in Kärnten, Niederösterreich, Salzburg
    • Bürgerschaftswahl Bremen
    • Kantonswahlen in BL, ZH, LU, TI
    • Parlamentswahlen in Dänemark, Finnland, Griechenland, Italien, Türkei
      2. Halbjahr
      • Nationalratswahl Schweiz
      • Parlamentswahlen in Luxemburg, Polen, Spanien
      • Landtagswahlen Bayern, Hessen
      • GOP Presidential nominee 2024
      • Schottland - Unabhängigkeisreferendum
      • weiteres folgt...

      Wie funktioniert das?

      So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

      Fehler gefunden?
      Feedback?

      Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com