Bundespräsident 2010

Beiträge 51 - 60 von 88
  • Bundespräsi: Es bröckelt

    Wanli, 16.06.2010 18:49, Antwort auf #50
    #51
    Die Landtage von Bremen und Sachsen wählen ihre Delegationen für die Bundesversammlung. Insgesamt entsendet das Pro-Wulff-Lager drei Vertreter weniger, als nach den Mehrheitsverhältnissen zu erwarten gewesen wäre. Den drei FDP-Vertretern aus Sachsen bleibt es darüber hinaus freigestellt, für wen sie stimmen; einer bekannte sich in der ARD bereits offen zu Gauck. Ronnie, das wird doch noch spannend...

    www.welt.de/politik/deutschland/article8073091/Paukenschlag-CDUler-stimmen-fuer-Gauck.html

    www.radiobremen.de/politik/nachrichten/politikbuergerschaftwahlleute100.html

  • Re: Bundespräsi: Es bröckelt - Link

    zigzag, 16.06.2010 19:04, Antwort auf #51
    #52
    Eine gute sehr aktuelle Aufstellung der Bundesversammlung mit den Veränderungen der Sitzzahl der Landesgesandten (+/- als ihnen eigentlich nach der Stärke der einzelnen Landtagsabgeordneten zustehen würde).
    http://www.wahlrecht.de/lexikon/bundesversammlung.html
  • Neue Umfrage Bund: SPD vor Union bei politischer Stimmung

    carokann, 18.06.2010 21:12, Antwort auf #52
    #53
    Union 33
    SPD 31
    Grü 15
    Lin 11
    FDP 5


    In der politischen Stimmung liegt die SPD erstmals seit Jahren vor der Union.

    Politische Stimmung:

    SPD 34
    Union 32
    Grü 16
    Lin 11
    FDP 3


    49% geben der FDP die Schuld an der Regierungskrise.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

  • Ein Wulff im Schafspelz

    gruener (Luddit), 18.06.2010 23:07, Antwort auf #52
    #54
    Die säkularen Organisationen in Deutschland lehnen die Kandidatur Christian Wulffs für das Amt des Bundespräsidenten entschieden ab. Ein Politiker, der sich im Kuratorium der evangelikalen Vereinigung „Pro Christ“ engagiere, könne keine Bevölkerung repräsentieren, die zu mehr als einem Drittel konfessionsfrei sei und sich zur Hälfte als „nicht-religiös“ einstufe.

    „Christian Wulff ist für das Amt des Bundespräsidenten denkbar ungeeignet!“, erklärte der Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung (gbs), Michael Schmidt-Salomon. „Wie soll eine Bevölkerung, die zu mehr als einem Drittel aus konfessionsfreien Menschen besteht und die sich sogar zur Hälfte als ‚nicht-religiös’ einstuft, einem Mann vertrauen können, der sich im Kuratorium der bibeltreuen, missionarischen Organisation ‚Pro Christ’ engagiert? Ein Bundespräsident, der Gruppierungen unterstützt, die aufgrund religiöser Wahnideen die Evolutionstheorie leugnen und Schwulenhetze betreiben, ist völlig untragbar! Das Mindeste, was Christian Wulff nun tun müsste, damit er politisch noch halbwegs Ernst genommen werden kann, wäre ein sofortiger Austritt aus dem Kuratorium von ‚Pro Christ’! Doch selbst, wenn er diesen Schritt vollziehen würde, bleiben starke Bedenken gegen seine Person, da er offensichtlich nicht willens oder intellektuell nicht in der Lage ist, empirische Fakten anzuerkennen und daraus korrekte, logische Schlüsse zu ziehen. Einen Mann, der im weltanschaulichen Bereich derart hinterwäldlerischen Mythen anhängt, sollte man nicht zum obersten Repräsentanten eines säkularen Staates machen!“

    der gesamte artikel unter:
    http://hpd.de/node/9689
  • Gauck: Autounfall in München

    carokann, 23.06.2010 16:31, Antwort auf #54
    #55
    http://www.abendzeitung.de/muenchen/194365

    Gauck war auf dem Rückweg vom Landtag zum Flughafen. Im Maximilianeum hatte er sich mit Politikern von SPD und Grünen getroffen – auf der Fahrt durchs Lehel passierte es: An der Ecke Wagmüller- Unsöldstraße war ein 29-Jähriger kurz vor zwölf Uhr auf seinem Mountainbike entgegen der Fahrtrichtung auf dem Radlweg unterwegs.

    Kurz vor der Kreuzung fuhr er vor einem geparkten VW-Caddy plötzlich auf die Fahrbahn und in den Gegenverkehr – direkt in den herannahenden 7er-BMW. Das Auto wurde von einem 56-Jährigen gesteuert, Gauck saß hinten auf der Rückbank.

    Der Radler prallte auf das Auto, wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und prallte von da gegen die Scheibe eines parkenden Autos. Auf den Trambahngleisen blieb der Mann liegen. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde er in die Klinik gebracht.

    „Der Chauffeur hatte keine Chance zu reagieren“, sagen Augenzeugen. Der Fahrer in Diensten der SPD-Fraktion gilt als sehr erfahren, ist im Jahr 80.000 Kilometer dienstlich unterwegs. Das Hinterrad des Mountainbikes wurde von der Wucht des Aufpralls komplett aus der Verankerung gerissen. Der Unfall ereignete sich auf Höhe des Gebäudes, in dem auch Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber seine Büroräume hat.
  • Gauck guckt Fussball

    carokann, 27.06.2010 17:41, Antwort auf #55
    #56
    Am Nachmittag hatte Gauck für die
    Dauer von 90 Minuten mal anders geklungen.
    Da hatte er in einem kleinen Raum
    im Düsseldorfer Landtag gesessen und
    Fußball geschaut, Deutschland–Serbien,
    neben ihm Hannelore Kraft, deren Handy
    auf dem Tisch wie ein Vibrator rumpelte.
    „Ist Özil gar nicht dabei?“, fragte
    Gauck. „Doch“, sagte Kraft. „Und warum
    sieht man in Gottes Namen nichts von
    ihm?“ Er schüttelte den Kopf, rief „Och
    nä, so ein Gefummel“ oder „Schick mal
    einer den Badstuber vom Platz“. Als Lukas
    Podolski den Elfmeter verschossen
    hatte, brüllte Gauck den Plasmabildschirm
    an. „Wie kann man den, bitte,
    schießen lassen? Ich fass es nicht!“ Aber
    das war eher ungauckisch.

    SPIEGEL 26/2010

  • Neue FORSA: FDP 4%

    carokann, 30.06.2010 11:40, Antwort auf #56
    #57
  • Also, die FW outen sich schon vor der Wahl:

    gerifro, 30.06.2010 14:09, Antwort auf #57
    #58
    Bei der letzten Köhler-Wahl verhalfen sie Schwarz-Gelb noch zum Sieg - jetzt erklärt Hubert Aiwanger, Chef der Freien Wähler aus Bayern: "Wir sind deutlich Anhänger von Gauck." Die Freien Wähler haben zehn Stimmen. (ron)


    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,703737,00.html
  • Re: Also, die FW outen sich schon vor der Wahl:

    zigzag, 30.06.2010 15:00, Antwort auf #58
    #59
    Wer Live dabei sein möchte (und voll im WM-Feeling ist) :-)
    http://www.vuvuzela-time.co.uk/www.bundestag.de/bundestag/parlamentsfernsehen/in dex.jsp
  • Na, schafft es Wulff im ersten Wahlgang?

    carokann, 30.06.2010 15:48, Antwort auf #59
    #60
    Kleine Tipprunde?

    Denke, knapp drüber.

    Leider, denn drei Wahlgänge würden den WM-Entzug mildern, oder?

    @zigzag ich hatte ear-plugs -) werde gleich einen anderen deiner Beiträge güneln.
Beiträge 51 - 60 von 88

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

29.857 Teilnehmer » Wer ist online

Erlesenes für das politische Ohr

Kommende Wahltermine

In den nächsten Wochen und Monaten findenu.a. folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden (voraussichtlich) Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2021

(Hinweis: alle Links verweisen auf die Hauptseite von Wahlfieber - identischer Login)

1. Halbjahr

  • Deutschland:
  • Landtagswahl in Baden-Württemberg
  • Landtagswahl in Rheinland-Pfalz
  • Landtagswahl in Sachsen-Anhalt
  • Kommunalwahlen in Hessen
  • Oberbürgermeister Neumünster
  • Oberbürgermeister Dessau-Roßlau
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Gemeinderatswahl in St. Pölten
  • Kantonswahl in Solothurn
  • Kantonswahl in Neuenburg
  • Europa
  • Parlamentswahl in den Niederlanden
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Zypern
  • Weltweit
  • Knessetwahl in Israel

2. Halbjahr

  • Deutschland:
  • Bundestagswahl
  • Abgeordnetenhauswahl in Berlin
  • Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern
  • Landtagswahl in Thüringen
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Landtagswahl in Oberösterreich
  • Kantonswahl in Freiburg
  • Europa
  • Parlamentswahl in Island
  • Parlamentswahl in Lettland
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • Parlamentswahl in Russland
  • Parlamentswahl in Tschechien
  • -
  • Weltweit
  • Parlamentswahl in Japan

Sonstiges

  • Fußball-EM
  • 24 - Season 9: Live Another Day

In Vorbereitung für 2022

  • folgt...

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com