Klima

Beiträge 741 - 750 von 766
  • Freisler for Future

    Mirascael, 11.05.2021 19:27, Antwort auf #740

    Die Grüne Luisa Neubauer, mehr oder weniger selbsternannter Kopf der von Antisemiten, Linksradikalen und Linksextremen unterwanderten deutschen Sektion der vermeintlichen Klimaschutzorganisation Fridays for Future, selber übrigens Spross einer im Geld schwimmenden Bonzendynastie, bezichtigt missliebige politische Gegner völlig haltlos als Antisemiten - selbstredend mit kollaborativer Unterstützung des linksrotgrünen Staatsfernsehens.

    Man könnte es sich nicht ausdenken:

    Im Endstadium der Unterwanderung

  • RE: F******* for Future

    gruener (Luddit), 12.05.2021 01:55, Antwort auf #741

    was regt dich das ständig auf?

    lehne dich einfach entspannt zurück, trinke tee (mit oder ohne schuss) und warte einfach ab.

    irgendwann - garantiert rechtzeitig vor der bundestagswahl - wird irgendwer in einer breiten öffentlichkeit die richtigen, die wichtigen fragen stellen.

    fff wird grade radikalisiert. incl. einer offenbar sehr fragwürdigen positionierung gegen den staat israel. während dort einmal mehr die bomben fliegen.

    die sympathisierung mit einem sich ständig radikalisierenden protest könnte sich im september als bumerang entpuppen. und, wer weiß, dann stellt vlt. auch wer die frage, wer ende der 80er jahre alles mitgeholfen hat, die gründung der hamas zu forcieren...

    ******

    ach ja: zu den "dummen grünen" - in anspielung auf dumme union = junge union (wie wir früher die jugendorganisation der cdu stets nannten) ... (siehe das post: http://www.wahlfieber.de/de_du/forum/Bundestagswahl/7422/258/#posting258)

    nicht einmal die AIZ und john heartfield haben in ihren hochzeiten derart plumpe und dumme propaganda betrieben. offenbar hat man in der grünen nachwuchsorganisation für diese "einladung" extra einen designer aus nordkorea einfliegen lassen... aber passt irgendwie doch, oder?

    ******

    ******

    daneben bin ich mir sicher...

    wir zwei finden uns in kürze wieder in der bewegung: "solidarisch mit boris palmer!" :-)

  • RE: F******* for Future

    Mirascael, 12.05.2021 13:15, Antwort auf #742

    was regt dich das ständig auf?

    Na ja, aufregen, wollte nur mal die Verlogenheit von FFF und Co thematisieren und deren hiesige Claquere durch kognitive Dissonanz ein wenig zur Weissglut bringen.

    Ist ja bei den Sozis nicht besser, Maas fordert ja angesichts der terroristischen Raketenangriffe der Palästinenser beide Seiten auf, sich zu mässigen.

    Das war übrigens der Typ, der angeblich wegen Auschwitz in die Politik gegangen ist. Mag sogar stimmen, aber eventuell nicht aus dem Grunde, den alle vermutet haben, sondern aus genau dem entgegengesetzten Grund.

    Aber gut zu wissen, dass wir Hamas und Co. nach wie vor mit unseren Steuergeldern pimpen - die Wiederaufnahme der Finanzierung palästinensischer Terroristen war ja auch die erste Amtshandlung der Regierung Biden.

  • RE: Freisler for Future - geht`s noch?!

    Bergischer, 12.05.2021 13:58, Antwort auf #741

    ... augenscheinlich sind bei dir jetzt auch die letzten "Sicherungen im Oberstübchen durchgeknallt"?! - In der Überschrift den Vergleich zu einem "Massenschlächter" und maßgeblichen Verantwortlichen für die Organisation des Holocaust zu ziehen, ist eine Verharmlosung der Naziverbrechen, die jede Grenze "sprengt". ... und kommt mir jetzt bloss nicht mit eurem "Alles-bloss-Satire" Scheiss...!

    Man könnte es sich nicht ausdenken:

    Im Endstadium der Unterwanderung

    Und doch hat es Jungspund Lennart Pfahler geschafft seine "ausgedachte" Story beim Springer Konzern "an den Mann zu bringen". "Ich kenn da einen der hat auf einer Demo mal den Ausspruch gehört ...", "In einem Post im Internet steht der Beweis schwarz auf weiß ... usw, usw - "Blödzeitung-Niveau" eben!

    "So postulierte eine Aktivistin bei Twitter über den Kanal von FFF: „Wenn ihr antirassistisch werden wollt, dann muss klar sein, dass es im Kapitalismus immer auch Rassismus geben wird.“ Im Klartext: Sei gegen den Kapitalismus – oder du bist ein Rassist. In Frankfurt am Main nahmen FFF-Aktivisten im vergangenen Jahr an einer „Migrantifa“-Demonstration unter dem Slogan „Moria befreien“ teil. Die Demo endete mit Slogans zur Vernichtung Israels."

    und noch einen Tipp, auch für deinen Kieler "Bruder im Geiste"...

    daneben bin ich mir sicher...

    wir zwei finden uns in kürze wieder in der bewegung: "solidarisch mit boris palmer!"

    ... werdet doch einfach Mitglied bei: "Des Volkes Stimme - die Remstal Rebellen" - das passt dann, samt "aufgenähtem Judenstern" ...

    https://www.youtube.com/watch?v=le0gYLE15Oc

    https://www.youtube.com/watch?v=o8U6GaHXptU   ... Ähnlichkeiten zu lebenden Personen, insbesondere Nachkommen, sind rein zufällig ...

  • RE: Freisler for Future - geht`s noch?!

    Mirascael, 12.05.2021 15:45, Antwort auf #744

    Ich denke schon, dass der Vergleich passt, zumal ja auch die heilige St. Greta bereits in ein ähnlich relativierendes Horn geblasen bzw. getwittert hat.

    Dass sich bei FFF jede Menge Radikale, Exremisten und sonstige Spinner tummeln (unter denen es naturgemäss eine Menge Israelhasser gibt): eine Binse. FFF ist nichts weiter als Pegida für Grüne, Luise Neubauer ist Lutz Bachmann für Arme (bzw. Bobos).

    Die gleiche ideologische, selbstkritiklose Besessenheit, die gleiche totalitäre Kompromisslosigkeit, der Glaube im Besitz der einzigen und absoluten Wahrheit zu sein, der gleiche missionarische Eifer von Fanatikern - im Kern der Bewegung ist die Möglichkeit eines ähnliches Ausgangs durchaus angelegt, diesmal jedoch hoffentlich nur als Farce.

  • RE: F******* for Future

    Mirascael, 12.05.2021 19:28, Antwort auf #742

    wir zwei finden uns in kürze wieder in der bewegung: "solidarisch mit boris palmer!" :-)

    Ich verstehe zwar, dass Palmer eine Persiflage auf Aogos eigene Worte im Sinn hatte, finde seinen Kommentar in dieser Form aber dennoch zum Fremdschämen.

  • Schiffbruch erlitten und Baden gegangen - besser noch: komplett abgesoffen!

    gruener (Luddit), 14.06.2021 01:22, Antwort auf #746

    die schweizer haben am gestrigen sonntag in einer volksabstimmung das wichtige CO2-gesetz gekippt.

    https://www.srf.ch/news/schweiz/vorlage-abgeschmettert-co2-gesetz-ein-debakel-ab er-kein-nein-zum-klimaschutz

    es lohnt sich manchmal, einen genauen blick auf die (reiche) schweiz zu werfen. der blick kann mitunter sehr lehrreich und erhellend sein. sagt er einem doch im falle der eidgenössischen volksabstimmungen mitunter, wie das volk wirklich tickt, was es sich gefallen lässt und an welcher stelle es den politikern die (mitunter auch einmal blut-)rote (arsch-)karte oder gar den stinkefinger zeigt. gestern stand die klimapolitik zur abstimmung und wurde vom souverän entsprechend in einzelteile zerlegt. man könnte auch unterstellen: six-feet-under gestampft.

    ******

    to whom it may concern ...

    auf deutschland übertragen, hieße dies wohl: mit dem schwerpunktthema "klima" wird niemand als sieger aus der kommenden bundestagswahl hervorgehen und schlimmstenfalls mit einer einstelligkeit "belohnt" werden.

  • Volonté générale (allgemeiner Wille) vs. Volonté de tous (Willen der Mehrheit) ...

    Bergischer, 14.06.2021 17:22, Antwort auf #747

    die schweizer haben am gestrigen sonntag in einer volksabstimmung das wichtige CO2-gesetz gekippt.

    ... dass nicht alle (wichtigen) gesellschaftspolitischen Fragen geeignet sind via Volksabstimmung entschieden zu werden, hat schon der "olle" Rousseau im 18. Jhd. richtig erkannt und damit den Grundstein für die Parlamentarische Demokratie "gelegt" - (allgemeiner Wille) vs. Volonté de tous (Willen der Mehrheit)

    Gerade wenn eine solche Frage das eigene Portemonnaie zu betreffen erscheint, haben Populisten und "Aluhutträger" ein "leichtes Spiel" wissenschaftliche und politische Expertise durch blanke Stimmungsmache zu ersetzen. Das war vor 300 Jahren so und ist es heute noch immer ...

    „Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen »Dies gehört mir« und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Elend und Schrecken wäre dem Menschengeschlecht erspart geblieben, wenn jemand die Pfähle ausgerissen und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: »Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass zwar die Früchte allen, aber die Erde niemandem gehört.

    ...viele Wählende ... hatten Angst vor steigenden Benzinpreisen und teurerem Heizöl, und sie störten sich am Umverteilungsmechanismus im Gesetz.

    Die Kampagne der Gegner war laut und vor allem sehr klar. Autofahren nur noch für Reiche. Tausend Franken Mehrkosten für eine Mittelstandsfamilie. Eindringliche Botschaften, auch wenn sie im Detail nicht immer ganz richtig waren. Die Kostenfrage war am Schluss auch eine Glaubensfrage. Quelle: SRF

    "So hat Rousseau selbst den Traum einer Republik, in der staatlicher Zwang dem Schutz der individuellen Freiheit dient, für illusorisch gehalten. Seine Idee einer freien Gesellschaft gründet in der Voraussetzung, dass alle als Bürger den republikanischen Zusammenschluss wollen und ihre privaten Interessen den Forderungen des Gemeinwohls, dem Gemeinwillen, unterordnen. Ein solch optimistisches Bild vom Bürger, vom Citoyen, hält er allerdings mit Blick auf die zeitgenössischen Verhältnisse für illusorisch."

    Auch mit Blick auf die eidgenössischen Verhältnisse ist Rousseau`s "traurige" Einschätzung wohl zutreffend:

    Die Schweiz wird mit dem geltenden CO2-Gesetz die Klimaschutzziele, zu denen sie sich in Paris verpflichtet hat, wohl verfehlen. Das Risiko besteht, dass die Schweiz später mit noch grösserem Aufwand und noch höheren Kosten strengere Massnahmen einführen muss. Ohne die Flugticketabgabe steht auch weniger Geld zur Verfügung, das zum Beispiel in Ladestationen für Elektroautos oder in die Sanierung von Gebäuden investiert werden kann...Doch ob die Schweiz ihr Fernziel, netto Null CO2-Ausstoss bis 2050, ganz ohne Verbote und ohne stärkere Anreizsysteme wirklich erreichen kann, muss zum heutigen Zeitpunkt eher angezweifelt werden... Quelle: SRF

    Manches vermeindliche "Hochamt der Demokratie" ist eben nicht immer auch wirklich auf das "allgemeine Wohl" ausgerichtet, sondern dient vornehmlich den Partikularinteresse einiger "Schreihälse" im "hier und jetzt" - und behindert einen rationallen Umgang mit der Zukunft der Menschheit auf diesem Planeten  ...

  • RE: Volonté générale (allgemeiner Wille) vs. Volonté de tous (Willen der Mehrheit) ...

    Mirascael, 15.06.2021 00:15, Antwort auf #748
    »Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken

    "Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet - so viel wie eine Kugel Eis." (Jürgen Trittin)

  • RE: Volonté générale (allgemeiner Wille) vs. Volonté de tous (Willen der Mehrheit) ...

    gruener (Luddit), 15.06.2021 02:37, Antwort auf #749

    liebste*r mirascael!

    auch du wirst sicher nicht verkennen, dass seit den aktiven tagen eines jürgen trittin der preis für eine kugel eis nicht konstant geblieben ist...

    man weiß es nicht so genau, abwr womöglich ist der eispreis in ähnliche höhen geschossen wie die börsennotierung für einen bitcoin oder gar die prozentwerte für die grünen.

    über den ver-/zerfall des euro reden wir jetzt lieber nicht. auch nicht über die nullzinspoltik der von den grünen so geliebten eu und schon gar nicht über die billionen an anteilsankäufen durch die ezb.

    ******

    die interessanteren fragen hast du jedoch nicht gestellt:

    wer bestimmt eigentlich und legt fest, welches thema sich für einen volksentscheid eignet und welches nicht?- aus dem post zuvor entnehme ich zumindest: alle fragen, die das grün-sein betreffen, dürfen niemals bestandteil einer volksbefragung sein. dergleichen zu entscheiden traut grün - die partei des volksentscheids - dem souverän nicht zu.

    was wiegt denn nun wirklich schwerer? der allgemeine wille oder der wille der mehrheit? - ja, ich weiß, allein die frage klingt ähnlich paradox wie der gekünstelte unterschied zwischen der diktatur des proletariats und einer diktatur im bürgerlichen sinne...

    und: was unterscheidet denn nun "den allgemeinen willen" vom "willen der mehrheit"? oder anders gefragt: wenn die (all-)gemeine mehrheit etwas will, ab wann ist das dann im grunde allgemein(-gültig) und bis zu welchem grünen punkte unbedingt zu negativierende diarrhoe eines offenkundig nicht-grünen pöbels resp. unökologischen bodensatzes?

    btw: als nächstes führt uns bergischer vermütlich - sobald grün regiert und bellizistisch aktiv wird - in die untiefen des denkens eines cicero ein. thema: gibt es einen gerechten krieg? auf dass wir kritiker bzw. ewige nörgler daraufhin ganz stoisch mit seneca den ollen patrizier widerlegen mögen ... obgleich, wer weiß: vielleicht entnervt er uns dann ja auch mit heidegger und einer eigenanalyse von "sein und zeit".

Beiträge 741 - 750 von 766

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

29.857 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com